Ultraschalldiagnostik

Wegen der guten Bildqualität und der risikofreien einfachen Anwendung ist die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) zu einem wichtigen Bestandteil der internistischen Diagnostik geworden. Auf diesem Gebiet arbeiten wir mit der Akademie der Ärztekammer zusammen und bilden andere Ärzte in der sonographischen Diagnostik aus.

Wir verfügen in unserer Praxis über ein leistungsfähiges, modernes Ultraschallsystem zur Diagnostik an

  • Bauchorganen
  • Brustkorb
  • Schilddrüse
  • Blutgefäßen
  • Weichteilen und Gelenken

Diese Diagnostik findet sowohl zur Vorsorge als auch in der Diagnostik und Verlaufskontrolle von Erkrankungen Anwendung.

Bauchorgane

Mit der Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane lassen sich zahlreiche Krankheiten diagnostizieren. Am häufigsten wird diese

Untersuchung durchgeführt, um die Ursache von Bauchschmerzen herauszufinden. Wir können Gallensteine und Galleabflussstörungen feststellen, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Nierensteine, Darmverschluss, Harnblasenentleerungsstörungen, Blinddarmentzündung und viele andere selteneren Erkrankungen. In der Vorsorge hat die Untersuchung die größte Bedeutung in der frühzeitigen Erkennung des „Aortenaneurysmas“. Dies ist eine Erweiterung der Bauchschlagader, die unerkannt zu einer lebensgefährlichen inneren Blutung führen kann.

Brustkorb

Für eine Röntgenuntersuchung des Brustkorbes ist immer die Überweisung in eine Röntgenpraxis erforderlich. Deshalb ist es sehr praktisch, dass mit der Ultraschalldiagnostik heute schon in der Hausarztpraxis wesentliche Informationen über Herz und Lunge gewonnen werden können. Die Untersuchung kommt zum Einsatz in der Abklärung von Luftnot und Schmerzen am Brustkorb.

So lassen sich Verdachtsdiagnosen schnell eingrenzen und die weiterführende Diagnostik kann in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Auch für die Verlaufskontrolle unter der Therapie einer Herzschwäche ist die Untersuchung sehr nützlich, weil Wasseransammlungen im Bereich der Lunge sehr gut dargestellt werden können.

Schilddrüse

Die Schilddrüse ist ein Organ, welches zur Knotenbildung neigt. Besonders in Deutschland sind Schilddrüsenknoten häufig, weil über Jahrzehnte ein Jodmangel herrschte, der zwar mit der Jodierung des Speisesalzes etwas abgenommen hat, aber immer noch besteht. Die gleiche Ursache hat die Vergrößerung der Schilddrüse, die Struma. Mit der Ultraschalldiagnostik lässt sich die Größe der Schilddrüse zuverlässig bestimmen. Schilddrüsenknoten können vermessen werden und die wichtige Frage, ob ein Schilddrüsenknoten krebsverdächtig ist, kann beantwortet werden. Auch bei der Abklärung von Über- und Unterfunktion der Schilddrüse liefert die Sonographie wesentliche Informationen.

Blutgefäße

Durch die sogenannte "farbkodierte Duplexsonographie" können wir die Halsschlagadern ebenso sichtbar machen wie die Blutgefäße der Beine. Verengungen und Verkalkungen der Blutgefäße lassen den Menschen schneller altern, die Leistungsfähigkeit der Organe wird geringer und die Vitalität nimmt ab. Die Risikofaktoren für diese Arteriosklerose sind erhöhter Blutdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und das Rauchen. Werden diese Gefahren frühzeitig erkannt, lässt sich die Arteriosklerose verlangsamen oder sogar stoppen. Katastrophale Folgen wie Schlaganfall oder Amputationen können verhindert werden. Eine sonographische Untersuchung der Blutgefäße ist also sinnvoll, wenn die oben genannten Risikofaktoren vorliegen oder wenn Symptome auftreten. Für eine Erkrankung der Halsschlagader sprechen flüchtige Schlaganfallsymptome mit spontaner Rückbildung wie Sprachstörungen, Gesichtslähmungen oder die einseitige Lähmung von Gliedmaßen. Für eine Erkrankung der Beingefäße spricht die „Schaufensterkrankheit“: Nach längerer Gehstrecke kommt es zu Schmerzen in den Waden, die nach einer kurzen Pause wieder verschwinden. Ein kurzfristig zunehmende Schwellung der Wade mit Dauerschmerz dagegen spricht für eine Venenthrombose. Diese kann ebenfalls mit der Sonographie sicher erkannt werden.

Weichteile und Gelenke

Hier hilft uns die Sonographie bei der genaueren Untersuchung von Blutergüssen, Abszessen, Überbeinen, Sehnenentzündungen und vielen weiteren Fragestellungen. Gelenkergüsse und Zysten der Gelenkkapseln (z. B. Baker-Zyste der Kniekehle) können erkannt werden.

© Dr. Faure | 2018